LIEBE IST DER STOFF, AUS DEM DAS UNIVERSUM GEWEBT IST

LIEBE IST DER STOFF, AUS DEM DAS UNIVERSUM GEWEBT IST
LIEBE IST DER STOFF, AUS DEM DAS UNIVERSUM GEWEBT IST

 

“Liebe ist der Stoff aus dem das Universum gewebt ist – Kette und Schuß. Das ist es, was das Lichtnetz, das Netz der Liebe, ist. Es hält alles Leben zusammen. Es unterstützt, nährt und verbindet alles miteinander und das ist ihm möglich, weil es Liebe ist. Licht und Liebe sind zwei Aspekte der selben Sache“, erklärten die Großmütter. „Licht kann man sehen und Liebe fühlen.“

 

“Wenn du dich mit dem Lichtnetz verbindest, wirst du sofort zum Instrument der Liebe. Es ist ganz einfach“, sagten sie. „Du bist aus dem Lichtnetz, dem Netz der Liebe, gewebt und sobald du das begreifst, beginnst du, das Lichtnetz zu weben. All das geschieht unverzüglich.   

 

1.: Du denkst an das Lichtnetz

2.: Du BIST das Lichtnetz

3: Licht & Liebe arbeitet durch dich und geht von dir aus.

 

Du bist ein Werkzeug, mit dem das Göttliche arbeiten kann.“ Dann lachten die Großmütter und sagten: „Weil du ‚zauberhaft‘ bist (der Zauber der Liebe), kannst du zaubern.“

 

“Derzeit leidet die Erde”, sagten die Großmütter und richteten sich zu ihrer vollen Größe auf, „und alle Wesen leiden mit ihr.“ „Jeder, der sich mit der wahren Natur identifiziert (Liebe/Licht), hilft, dieses Leiden zu lindern. Trotz der Dunkelheit, die über eurem geliebten Planeten liegt, strahlst DU Licht aus. Strahlst immerzu Licht aus”, sagten sie.

“Und sobald dir bewusst wird, dass du ein Instrument der Liebe und des Lichts BIST, verstärkst du die Macht des Netzes. Dann bist du gelebte Liebe.

 

 Während der vergangenen 4 Wochen oder so, hast du, zusätzlich zu den anderen guten Taten, die du begangen hast, dich mit vielen anderen zusammen auf die Liebe konzentriert und das Lichtnetz für die USA ausgebreitet. Und schaut, was ihr erreicht habt!!! Millionen Menschen haben dafür gebetet, dass sich die Dinge in den USA zum Besten wandeln und diese Gebete haben eine große Last von den USA genommen. Wenn sich Herzen liebevoll miteinander verbinden, kommt viel Gutes dabei heraus.“

 

“Wir möchten, dass ihr die Macht eurer liebenden Herzen erkennt. Es gibt noch so viel zu erledigen hier auf Erden und wir werden mit euch gemeinsam arbeiten. Wir bitten euch, auch weiterhin das Licht zu verankern und die Macht des Lichtnetzes, dem Netz der Liebe, zu stärken. Tut dies, wo immer es Leid gibt. Nehmt jede Gelegenheit wahr, einander zu lieben und strebt nach dem Besten für alle Wesen. So zu leben wird euer Leben bereichern.“ 

 

Und dann schlangen die Großmütter die Arme umeinander und sangen: „Mögen alle in allen Welten glücklich sein.“

 

 

 

EIN BRIEF AUS OREGON

 

Ich wollte die Vision, die ich beim heutigen Treffen zur Harmonisierung der Elemente hatte, mit euch teilen.

 

Während Sharon das Gayatri Mantra sang, begann ich zu meditieren und ich wurde mir unserer Sonne und deren wunderbarem Feuer bewusst. Dann sah ich, wie sie sich mit anderen Sonnen verband, einer nach der anderen und wie dies weit in unsere Galaxie und den Kosmos reichte und das Licht jeder Sonne intensiver wurde.

 

Dann sah ich einen Kreis Hunderter Großmütter, die um einen riesigen Tisch herum saßen und die Stränge des Lichtnetzes strickten. Sie lachten und sprachen miteinander. Ich saß bei ihnen und strickte mit meinen Stricknadeln aus goldenen Strahlen, als ich zu einem großen Loch im Lichtnetz kam. Die Großmütter, die bei mir saßen, kamen näher und der verhedderte Riss im Netz verschlug ihnen den Atem. Als unsere Tränen auf die verdorrten Stränge fielen, begannen sie, sich zu entwirren und eine Großmutter nach der anderen nahm einen losen Strang auf, zog ihn gerade und strickte ihn wieder ins Netz. Mir schwoll das Herz vor Freude. Die ganze Zeit über strömten die Feuer der Sonnen in uns, gaben uns die Energie diese Reparaturarbeiten am Netz zu verrichten und ihm zu ermöglichen, sich wieder dorthin auszubreiten, wo sein Licht und seine Liebe so sehr gebraucht wird.

 

Vor kurzem las ich, dass es eine Überlieferung der Ureinwohner gibt, der zufolge die Sonne weiblich und der Mond männlich ist, weil die Sonne immer da ist, der Mond hingegen kommt und geht. Es schien mir eine gute Metapher für den Aspekt des Weiblichen auf Erden zu sein.

 

Ich habe das Gefühl, dass unsere Arbeit hier auf Erden dringend benötigt wird. Meine ‚nicht-menschliche‘ Familie hat sich den Großmüttern angeschlossen und unterstützt mich bei dieser Arbeit. Es ist mir eine Ehre hier bei euch allen zu sein.

 

Licht und Liebe für euch und eure Lieben.

 

Savannah